Aktion: DoFollow

Die Blogosphäre hat zu wenig Gewicht.

Wenn diese Aussage – aus welchen Gründen auch immer – stimmt, kann man versuchen, daran was zu ändern, indem man:

  1. ausserhalb der Blogosphäre etwas unternimmt, oder
  2. innerhalb der Blogosphäre etwas unternimmt

DoFollowSwissBlogPress hat sich, soweit ich das verstehe, zum Ziel gesetzt, v.a. ausserhalb der Blogosphäre (also in den alten Medien) zu arbeiten („Ein wichtiges Ziel von sbp ist die Steigerung der öffentlichen Aufmerksamkeit für Blogs.“). Hier eine kleine Aktion für „innerhalb“:

WordPress setzt per Default „nofollow“-Attribute in Kommentaren

Wer in einem WordPress-Blog kommentiert, kriegt per Default ein „nofollow“ in den Link zu seiner Website. Dadurch wird dieser Link von Google nicht gewertet. Absolut verständlich, dass sowas in der Default-Installation eingebaut ist, so ist das Spammen in WordPress-Blog nicht ganz so attraktiv. Allerdings werden dadurch aber auch leider Blogger von Google unterbewertet, die sich an „der Diskussion“ aktiv beteiligen.

Es gibt nun ein DoFollow-Plugin für WordPress, der diese „nofollows“ deaktiviert. Wer sich dazu entschliesst, aktiv teilnehmende Blogger auch das verdiente Gewicht bei den Suchmaschinen zu geben, sollte sich ernsthaft überlegen, diesen Plugin zu installieren. Man sollte dabei aber darauf achten, ein gut funktionierendes Anti-Spam-System installiert zu haben.

Andere Blogsysteme setzen „nofollow“ ebenfalls

Diese setzen auch „nofollows“ – ich weiss da jeweils nicht, ob es da auch ein entsprechendes Plugin gibt oder ob das eventuell sogar per Einstellung abschaltbar ist:

  • Blogger
  • Kaywa
  • Typepad

Bekenntnis zu NoNofollow

DoFollowWer will und „nofollows“ abgeschaltet hat, darf gerne den kleinen Button in seinem Blog einbauen um seinen Lesern zu zeigen, dass Teilnahme wertgeschätzt wird. Auch um auf diesen Default-Umstand hinzuweisen, damit möglichst viele den nichtstandardkonformen „nofollow“ aus dem Blog verbannen. Selbstverständlich dürfen auch Blogs, die per Default keine „nofollow“ haben auf diese Aktion hinweisen.

Setzt wenn möglich ein Trackback hierher – ihr kriegt dafür einen dofollow-Link ;-)

Ziel

Blogs werden dadurch mehr Suchmaschinen-Power kriegen, wenn sie den aufgrund Aktivität auch verdienen – sie werden nicht mehr aus den eigenen Reihen künstlich gebremst. Plombiert quasi. Eine hörbarere Stimme wird aus der Blogosphäre – wenn genug mitmachen. Scheinbar wird auch freudiger kommentiert, ohne „nofollow“ – ob allerdings das das Ziel sein darf, darüber würde ich streiten.

Einbaucode

<a href="http://www.steinis.ch/index.php/2007/03/10/aktion-dofollow/" target="_blank"><img src="http://www.steinis.ch/dofollow/df.gif" width="80" height="15" alt="dofollow" /></a>

Wer will, kann auch den Link weglassen. Der Button passt sich ein bisschen an die Farbe deines Blogs an. Wer lieber einen Button mit weissem Hintergrund hätte, darf diesen nehmen: dofollow

Credits

Aufmerksam geworden bei Mitra, der von Herrn Spackmann informiert wurde.

107 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ob Nofollow oder Dofollow. Ich glaube das interessiert die Spammer nicht. Ich habe seit einiger Zeit auch einen Blog auf meiner Seite, um dort meine Kunden zu informieren. Und obwohl ich beim Gästebuch und beim Blog reingeschrieben habe, daß beides Nofollow ist, schreiben mir trotzdem mindestens 5 Leute einen Spam Eintrag rein. Ich finde es nicht schlimm wenn Leute auf Ihre Seite verlinken, solange der Text den Sie posten wenigstens zum Thema passt. Aber einfach schreiben: Toller blog ist blöd und wird gelöscht.
    Ach ja, und mein Blog ist Dofollow. Habs das nur reingeschrieben um Spammer abzuhalten. Aber leider bringt das auch nichts :-)

  2. Hallo „Limousinenservice“,
    Dein Problem mit den Spammern liegt daran, dass die natürlich nicht den Inhalt Deines Blogs lesen, sondern maschinell bestimmen, ob Du Do-Follow oder NO-Follow bist…von daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn Spam kommt…

  3. Hallo Mike, hallo Limousinenservice,

    es ist ja mittlerweile sogar schon eine Dienstleistung Blogcomments zu schreiben, die im Kontext korrekt sind.

    So wie beispielsweise der von Limousinenservice, oder meiner… um das ganze mal zu provozieren!

    Gruss

  4. Pingback: Steini’s Garden » Blog Archive » Kommentier-Service

  5. Ich versuche es jetzt auch mal mit diesem dofollow-Plugin. Die Argumente, die du oben lieferst, Sam, sind überzeugend, auch wenn ich finde, dass das dofollow-Attribut bei den Kommentaren nicht der einzige Anreiz zum Kommentieren da sein sollte.

    Claudio’s last blog post..Seelese und Mammut

  6. Ich habe auch dofollow eingeschaltet..und nicht mehr spam erhalten und da ich meinen blog moderiere werden spameinträge (komentare) gar nicht sichtbar bevor ich sie freischalte, und wordpress hat ja die möglichkeit komentare zu löschen bevor sie erscheinen musste ich letzte woche ein paarmal machen!

  7. Ich frage mich, warum wordpress nfollow ist in der Standardeinstellung – das ist natürlich nicht das aus gutem Grund

  8. Ich finde auch wir sollten nofollow alle deaktivieren ;)

    nofollow -> dofollow ;)

  9. Ich finde, das ist die typisch deutsche Mentalität: Immer nur nehmen, nehmen. Einen Link abgeben? Um Gottes Willen. Da könnte ich ja PageRank verlieren…

    Finde ich echt total daneben. Wenn ich auf einen guten Artikel hinweise, dann bekommt er von mir als „appreciation“ für seine Arbeit einen Link. Das sind die Werte die uns das Web mitgibt, wir sollten sie nicht durch falsche Mentalität zerstören.

  10. Warum sollte man nofollow-Links setzen? Meiner Meinung nach nur um zu verhindern, das Google auf falsche Seiten kommt (Systemseiten und ähnliches). Dort wo ein Link gesetzt wird sollte dieser auch verfolgbar sein – nicht nur für Benutzer sondern auch für Suchmaschinen. Vielleicht hört ja Google in nächster Zeit mit dem Beachten des nofollow-Tags auf? – Wäre jedenfalls wünschenswert.

    Meine Meinung

  11. Pingback: Steini’s Garden » Blog Archive » Blogger spielen (nicht alle) fair

  12. Pingback: Prinzzess`Allerlei » Do-/ NoFollow in den Kommentaren - neue Umfrage

  13. Pingback: Nofollow nein Danke - Suchmaschinen, Seite, „Do, Attribut, Links, Bolivia, Aktion, Darum - Amistad Bolivia

  14. Finde ich echt total daneben. Wenn ich auf einen guten Artikel hinweise, dann bekommt er von mir als “appreciation�? für seine Arbeit einen Link. Das sind die Werte die uns das Web mitgibt, wir sollten sie nicht durch falsche Mentalität zerstören.

  15. Ich verlinke immer gute Aktionen und gute Artikel! Der Linkgeiz geht mir langsam echt auf die Nerven!

  16. Pingback: Prinzzess`Allerlei » Auswertung Umfrage "DoFollow"

  17. Pingback: nofollow oder dofollow? » Michael Heugl

  18. Ich habe zwar DoFollow hier im Blog, entferne aber alle Links, die aus SEO-Gründen hier reingestellt werden.

  19. Pingback: Steini’s Garden » Blog Archive » NoFollow / DoFollow

  20. Pingback: Black Angel » Blog Archive » Kleine Veränderungen

  21. seit ich dofollow drinnen habe ist mein pagerank und die leser gestiegen..gibt etwas mehr kommentarspam aber da ich aksimet drinnen habe und die kommentare moderiere ist das das kleinere übel!
    habe heute auch noch den code der aktion dofollow bei mir eingebaut!
    also für mich ists ein voller erfolg!

  22. Starke aktion, nur geht bei mir leider der Downloadlink nicht :(

  23. Finde ich eine gute Sache. Bin jetzt auch dabei..

    @Christian A (Juli 13th, 2008 12:22) geht mir auch so.. das internet funktioniert ja nur mit Links!! Also verlinket euch…!

  24. Pingback: web log buch

  25. Ich versuch das jetzt auch mal, wenn es mir zu vile wird mit Spam nehm ichs wieder raus.

    Allerdings glaube ich das in den Optionen des Plugins die Funktion: Remove nofollow from comments older than xx Days nicht funktioniert hat.
    Weiss da jemand was zu ?

  26. ich fummel bei interessanten Kommentaren das nofollow raus. Ich möchte damit diejenigen belohnen die sich trotz nofollow die Mühe machen und meinem Beitrag kommentieren.

  27. Coole Aktion und genau die richtige Reaktion auf den Blödsinn mit Nofollow, denn dadurch wird Spam eh nicht verhindert. Einfach Akismet aktivieren und ein wenig Moderation, dann hat man den Spam auch im Griff ;-)

  28. Pingback: Züriblog unterstützt die Aktion dofollow | Züriblog

  29. Super! Eine Verbeugung meinerseits an diesen und allen anderen Blogs mit DoFollow! So macht es wirklich Spaß interessante Beiträge zu kommentieren, denn gleichzeitig erhält der Blog eher einen qualitativ hochwertigen Kommentar und der Author wird dafür belohnt. Ein Geben und Nehmen eben, so soll es sein.

  30. ich finde dofollow gut, damit kann man sich gegeseitig lesen, kommentieren und kostenlos backlinks geben. ich benutze die seite dofollowfinder, da gibt es eine unmenge davon in eine suchmaschine aufgelistet. die, die nofollow nutzen sind mir zu langweilig

  31. Pingback: Blogtime

  32. Ich habe es selbst getestet und kann nur jedem weiterempfehlen auf Dofollow zu schalten. Es beansprucht nur mehr zeit beim moderiern der comments aber durch gute comments und index wird content verbessert un d die seite auch gut in google platziert.

  33. Pingback: Link Love, schluß mit dem Linkgeitz! | Benzinpreis!? SpritPreisBlog.de

  34. Als Alternative zu WP kann ich ansonsten Joomla empehlen (auch ein Content Management System) – da könnt ihr jedes Tag selbst bestimmen von Hause aus.

    Grüße aus Aachen

  35. Pingback: Nofollow und die unendliche Geschichte - Denkvirtuose.de

  36. Offline bin ich immer fair,warum nicht auch online !?
    Pressblog.de ist ab heute auch dabei.

    Gruss aus NRW
    Ron

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.