Blog-Verhaltenskodex

Jetzt haben wir die Regeln.

Der Blogger’s Code of Conduct definiert Richtlinien zum Verhalten von Bloggern in brenzligen Situationen. Ich hab’s mal frei übersetzt (abgesehen von den zusätzlichen, eher trollhaften Punkten):

  1. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Aussagen und beanspruchen das Recht, unzivilisierte Kommentare zu löschen
  2. Wir sagen nichts online, das wir offline nicht direkt sagen würden
  3. Wenn die Spannung eskaliert, kommunizieren wir zuerst privat, bevor wir öffentlich antworten
  4. Wir handeln, wenn wir das Gefühl haben, jemand würde unfair angegriffen
  5. Wir erlauben keine anonymen Kommentare
  6. Wir ignorieren Trolle
  7. Wir ermutigen Blog-Hoster, ihre AGBs besser durchzusetzen

Es ist ein Entwurf (von Tim O’Reilly) und die Diskussion dazu ist eröffnet. Natürlich werden diese Regeln nur zum Teil auf offene Ohren stossen. Schon jetzt schreiben Gegner ihre Ansichten als weitere Punkte in den Kodex. Unschön.

Ich selbst muss mir noch etwas Gedanken dazu machen bevor ich offiziell Regeln annehme. Insbesondere gefällt mir Punkt 3 nicht. Ich finde Eskalation darf durchaus mal öffentlich stattfinden, wenn es gesittet bleibt. Da hat aber wohl jeder eine andere Vorstellung von “gesittet” bze “Eskalation”. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es mal Sinn machen kann, einen Kommentar zu löschen.

Gefunden via Golem, SideEffects hat auch schon was dazu geschrieben. Jef Jarvis kritisiert es ausführlich.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>