Die Magie von “Weil”

Eine kleine, interessante Tatsache. Sozialpsychologin Ellen Langer hat ein Experiment durchgeführt, das Erstaunliches “belegt”.

Das Experiment bestand daraus, die Warteschlange beim Kopierer abzukürzen, indem sie verschiedene Fragen stellte:

“Entschuldigen Sie, ich habe 5 Seiten. Dürfte ich bitte den Kopierer verwenden?”
Erfolgsquote: 60%

“Entschuldigen Sie, ich habe 5 Seiten. Dürfte ich bitte den Kopierer verwenden weil ich es eilig habe?”
Erfolgsquote: 94% – das scheint eigentlich einigermassen nachvollziehbar. Aber:

“Entschuldigen Sie, ich habe 5 Seiten. Dürfte ich bitte den Kopierer verwenden weil ich einige Kopien machen muss?”
Erfolgsquote: 93% – das “weil” bewirkt also mehr als der tatsächliche, in diesem Fall sehr banale Grund.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass diese Methode auch in Europa funktionieren würde – aber interessant ist das Ergebnis doch.

(via)

2 comments » Write a comment

  1. Warum denkst du, dass das in Europa nicht funktionieren würde? Sind die Leute deutlich weniger freundlich in Europa?

  2. “weil ich es eilig habe” würde ausserhalb der USA wohl schon funktionieren.

    “weil ich einige Kopien machen muss” ist wohl etwas zu banal für Europa.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>