Trapped in Patentamt

Der Tagi berichtet online über die Maturarbeit von Fabian Gafner. Er hat ein Flugobjekt gebaut, das sowohl vorwärts, wie auch rückwärts fliegt. Nur kennt das System keine Gnade für junge Leute, die zu kreativ werden. Sie stecken ihn weg – er muss 5 Tage im Patentamt in München absitzen. Wo kommen wir hin so?

Gafner stellte ein Modellflugzeug vor, das vor- und rückwärts fliegen kann. Mit dem ersten Preis in der Kategorie Physik sicherte er sich das Preisgeld von 7000 Euro, wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte. Zudem erhielt er auch noch einen Sonderpreis, nämlich einen fünftägigen Besuch im Europäischen Patentamt in München.

Zitat aus dem entsprechenden Artikel bei Tagi. Free Gafner! Free Gafner! Free Gafner!

Bilder: http://canardmate.blogspot.com

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die deutschen können es wohl schlecht verknusen, dass ihr Image als Volk der Dichter und Denker auf dem absteigenden Ast ist. :)

  2. Die Erfindung ist echt klasse. Vielleicht kann man das auch bei große Maschinen umsetzen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.